Erdbeerbaumhonig - eines der bestgehüteten Geheimnisse Sardiniens

Aktualisiert: 7. Feb.

Miele di Corbezzolo - Der Erdbeerbaumhonig


Erdbeerbaumhonig ist eine äußerst feine Delikatesse, die fast ausschließlich auf Sardinien hergestellt wird. Das liegt daran, dass nur große, ausgewachsene Erdbeerbäume genug Bienenstöcke beherbergen können, um diesen Honig zu produzieren. Diese Bedingung ist vor allem auf der Insel Sardinien erfüllt, aber auch in einigen anderen Gebieten wie der Toskana kann je nach Wetterlage und Jahr ein gewisser Anteil produziert werden.


Die optimale Blüte der Pflanzen erfordert besondere Wetterbedingungen mit reichlich Sommerregen und milden Temperaturen im August. Der durchschnittliche Jahresertrag bleibt jedoch eher gering.


"In Italien wird Erdbeerbaumhonig vor allem auf Sardinien produziert, aber auch in einigen Gebieten entlang der tyrrhenischen Küste, in der toskanischen Maremma, in Circeo und im Cilento, aber hier wird der Ertrag quantitativ und qualitativ noch stärker von den klimatischen Bedingungen zum Zeitpunkt der Blüte beeinflusst", erklärt Lucia Piana, eine internationale Expertin für sensorische Honiganalysen. (2)


Obwohl die reifen Früchte Erdbeeren ähneln, ist der Geschmack der Früchte eher ungewöhnlich und hat mit Ausnahme des Aussehens nichts mit Erdbeeren gemein. Die Frucht wird nicht von jedem gemocht, und die Sarden stellen daraus meist Marmelade oder Liköre her. Obwohl auch diese Produkte außergewöhnlich sind, zeichnet sich der Corbezzolo-Honig durch seinen einzigartigen Geschmack und seine gesundheitsfördernden und nährstoffreichen Eigenschaften aus.



Geschmack und Paarung


Wenn man den "Erdbeerhonig", der auf Sardinien einfach "Miele Amaro" - bitterer Honig - genannt wird, zum ersten Mal probiert, ist das eine ziemlich eigenartige Erfahrung. Der Farbe und Textur nach zu urteilen, erwartet man einen süßen Honig. Machen Sie sich auf eine Überraschung gefasst.


Sie werden zunächst von einer ungewöhnlichen Süße überrascht, die sich stark von der bekannten Honigart unterscheidet, die schnell in einen bitteren Geschmack übergeht, gefolgt von einer diskreten Schärfe im Nachgeschmack. Selbst die Sarden sagen, dass es keinen Mittelweg gibt: Man mag ihn oder nicht.


Er zeichnet sich durch Aromen von bitteren Kräutern, Thymian und Kaffee aus und ist eine perfekte Ergänzung zu Käsesorten wie Pecorino, Ricotta oder Mascarpone. Er wird auch in einigen traditionellen Süßspeisen wie z. B. Seadas verwendet, oder einfach zum Frühstück, zusammen mit Joghurt und Müsli.


Er kann auch als Vorspeise mit Pane Carasau und Wurstwaren oder mit Artischocken, Radicchio und anderen bitteren Gemüsen verwendet werden.


Ehrlich gesagt, wäre es schade, ihn nicht zu mögen, denn seine Bitterkeit und Schärfe rühren von seinem hohen Gehalt an Polyphenolen und Antioxidantien her. Hören Sie jetzt nicht auf, sondern lesen Sie weiter unten.





Gesundheitliche Vorteile von Erdbeerbaumhonig


Der Corbezzolo ist einer der am besten erforschten italienischen Honigsorten der letzten Zeit. Jüngste Studien haben bewiesen, dass der Corbezzolo mehr Antioxidantien und Polyphenole enthält als sogar der Manuka-Honig, ein einzigartiger Honig, der nur in Neuseeland produziert wird und für seine antibakteriellen, antiviralen und krebshemmenden Eigenschaften geschätzt wird.


Corbezzolo ist nachweislich:

  • antibakteriell, entzündungshemmend und antiviral

  • ein erstaunliches Anti-Asthma-Mittel, selbst dort, wo andere Behandlungen versagt haben

  • Hemmung von Dickdarmtumorzellen (https://www.eurekalert.org/news-releases/634353)

  • trägt zu einer verbesserten Blutzirkulation bei

  • einen höheren Gehalt an Polyphenolen und Antioxidantien als jeder andere Honig, selbst Manuka-Honig


Wie wird der Erdbeerbaumhonig hergestellt und warum ist er so teuer?


Die Erzeugung von Corbezzolo-Honig ist kompliziert: Sie hängt nicht nur von der relativ geringen Anzahl von Bäumen ab, die groß genug sind, sondern der Baum beginnt auch Anfang Oktober zu blühen, eine Zeit, in der sich die Bienen auf den Winter vorbereiten.


Der Erdbeerbaumhonig wird auf Sardinien durch Schleudern des Honigs aus den Waben gewonnen (eine Methode, die in der rationellen Imkerei mit mobilen Bienenstöcken angewandt wird). Die Blütezeit des Erdbeerbaums ist sehr spät (Oktober-November), was erhebliche Nachteile mit sich bringt: Die Produktionszeit fällt mit hoher Luftfeuchtigkeit zusammen, so dass es den Bienen nicht immer gelingt, den Honig optimal zu trocknen. Auch wenn diese Besonderheit gesetzlich vorgesehen ist (Artikel 2 des Gesetzes Nr. 753/82 hebt die zulässige Luftfeuchtigkeit für diesen Honig von 21 auf 23 % an), ändert dies nichts an der Tatsache, dass Erdbeerbaumhonig zu den Honigsorten gehört, die am ehesten gären.

Aus diesem Grund haben sich die Imker mit dem Einsatz von Entfeuchtern vertraut gemacht, die den Wasseranteil auf Werte reduzieren, die für die Konservierung dieses Honigs optimal sind. Anschließend wird der Honig gefiltert, dekantiert und gereift, bevor er verpackt und gelagert wird (2)


Die Mindestmengen und die begrenzten Erntegebiete machen den "Corbezzolo"-Honig zu einer der teuersten Honigsorten, manchmal vier- bis fünfmal teurer als normalen Honig.


Fun facts:


Das Grün der Blätter, das Rot der Früchte und das Weiß der Blüten stellen die drei Farben der italienischen Flagge dar, und aus diesem Grund wurde der Erdbeerbaum während des Unabhängigkeitskampfes in der italienischen Renaissance zu einem starken Symbol der Einheit. Der Erdbeerbaum ist zusammen mit einer Bärin im Wappen der Stadt Madrid abgebildet und wird auf der Flagge der Stadt Madrid dargestellt. (3)



(1) https://www.gamberorosso.it/notizie/classifiche/miele-di-corbezzolo-la-classifica-dei-migliori-prodotti-in-commercio/

(2) http://www.sardegnaagricoltura.it/documenti/14_43_20070607145626.pdf

(3) https://www.honeytraveler.com/single-flower-honey/strawberry-tree-honey/







35 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen